Skip navigation
Currently Being Moderated

Adobe Reader: Multimedia-Elemente

Apr 18, 2012 9:57 AM

Tags: #avi #acrobat #pdf #adobe #video #fehler

Hallo Community!

 

Ich bastle mir Vortragsfolien mit LaTeX. Diese liegen dann als PDF vor. In den PDF-Dateien sind Multimedia-Elemente (Video-Dateien) eingebunden, die alle im AVI-Format vorliegen -- und mit diesen gibt es Probleme. Bei einer Datei kommt die Fehlermeldung: Video nicht verfügbar. Dekomprimierung "vids:h264" wurde nicht gefunden.

 

Bei einem anderen Video ähnlich: Video nicht verfügbar. Dekomprimierung "vids:MP42" wurde nicht gefunden.

 

Es gibt aber auch eine (AVI) Datei mit der es funktioniert. Grundsätzlich sind die Dateien vorhanden und werden auch gefunden.

 

Mein Wissen reicht aus, dass das irgendwelche Codecs sind. Was muss ich damit tun? Muss ich die (global) auf dem Rechner installieren, dass sie dann im Adobe Reader gefunden werden? Muss ich die irgendwie dem Adobe Reader kenntlich machen? Schlich gefragt: Was kann ich tun, um meine Videos im Adobe Reader abspielen zu lassen? Was muss ich ggf. installieren?

 

 

Besten Dank und viele Grüße,

 

André 

 
Replies
  • Currently Being Moderated
    Apr 18, 2012 10:32 AM   in reply to André25

    Muss ich die (global) auf dem Rechner installieren, dass sie dann im Adobe Reader gefunden werden?

     

    Ja.

    Was muss ich ggf. installieren?

     

    Das weiß vielleicht der Weihnachtsmann. Sorry, aber nur anhand der 4CC Identifikation kann das keiner sagen, die ist nämlich nicht wasserdicht - H.264 aus Program A ist nichtdas gleiche wie H.264 aus Program B und nur weil's gleich heißt, muss es nicht universell abspielbar sein. MP42 ist DivX oder XVid, glaube ich. Die PDF-Datei ist einfach mal auch grundsätzlich falsch angelegt worden. Wenn schon Video, dann gehören da H.264 (*.MP4, *.M4V) oder FLV Dateien ohne irgendwelche AVI oder Quicktime-Wrapper rein, dann wird das nämlich einfach über Flash Player abgespielt. Die Probleme, die du jetzt hast, hätten nämlich andere dann auch und spätestens auf 'nem Mac bvricht dann alles zusammen...

     

    ylenium

     
    |
    Mark as:
  • Currently Being Moderated
    Apr 18, 2012 11:29 AM   in reply to André25

    Also wenn ich *.mp4 oder *.flv-Dateien einbinde, erhalte ich einen Fehler, dass dieser Dateityp nicht unterstützt wird.

     

    Acrobat kann beide Formate problemlos einbinden und sogar kodieren. Allerding weiß ich nicht, wie dämlich sich LaTeX anstellt. Dürfte letzten endeds auch das Problem sein - die Objekte werden als generisches Datenobjekt  oder OLE Mediaobjekt in die PDF eingebunden, nicht als "ordentliches" Videoobjekt, weil die natürlich weder für MPEG noch FLV Lizenzgebühren zahlen (wollen).

     

    Und insgesamt, gibt es nicht ein Codec-Paket, so dass ich auch die anderen Formate abspielen kann?

     

    Um Gottes willen, lass bloß die Pfoten von irgendwelchen CoDec-Packs! Das macht nur noch mehr Schaden.

     

    Da müsste es doch eine (universelle) Lösung geben -- ich bin doch sicher nicht der Einzige, der Video-Dateien in eine PDF-Datei einbinden will?!

     

    Ja, klar. Die heißt eben "sauberes" MPEG4 z.B. aus MPEG-Streamclip. Aber wie gesagt, der Schwachpunkt dürfte heir eher der Umgang der Satzsoftware und ide fehlenden Lizenzen sein...

     

    Mylenium

     
    |
    Mark as:
  • Currently Being Moderated
    Apr 20, 2012 12:03 AM   in reply to André25

    DX50 ist DiVX 5.0. Klar kannste das umwandeln mit tools wie ffmpeg/ MPEGStreamclip...

     

    Mylenium

     
    |
    Mark as:

More Like This

  • Retrieving data ...

Bookmarked By (0)

Answers + Points = Status

  • 10 points awarded for Correct Answers
  • 5 points awarded for Helpful Answers
  • 10,000+ points
  • 1,001-10,000 points
  • 501-1,000 points
  • 5-500 points