31 Replies Latest reply: Oct 22, 2010 3:13 PM by hans-g. RSS

    Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat

    AnselmR Community Member

      Hallo,

       

      für Hilfe bei folgendem Problem wäre ich sehr dankbar. Ich verwende Adobe Acrobat 9 Pro. Mein Kenntnisstand dürfte meinen Fragen zu entnehmen sein.

       

      Ich habe kein Problem, aus Anwendungen (vorzugsweise MS Word 2003) in üblichen Formaten (A4, A5) durch Verwendung des Druckertreibers "Adobe PDF" PDF-Dateien zu erstellen.

       

      Aber ich tüftle schon tagelang an dem Problem, auf die gleiche Weise aus einer Word-Datei im individuellen Sonderformat (309,6 mm x 220 mm) eine PDF-Dateie im selben Format zu erstellen. Meine Arbeitsschritte:

       

      • Im Word-Dokument habe ich das Seitenformat (s. o.) und Seitenränder je 5 mm als Beschnittrand eingestellt.
      • Ich gehe auf "Datei -> Drucken" und wähle den Treiber "Adobe PDF".
      • In den Einstellungen wähle ich:

      Standardeinstellung: "MeinCover"  (benutzerdefiniert)

      dort: Standardpapierformat Breite 309,6, Höhe 220,0 Millimeter

      Adobe PDF-Seitenformat: "309,6x220" (benutzerdefiniert)

       

      Das PDF-Ausgabeformat ist, egal was ich auch probiere (und es war schon viel) 215,9 mm  x 355,6 mm oder, wie mich jemand erleuchtet hat, 8.5" x 14.0", also Legal. Es sieht so aus, als würde irgendetwas meine Einstellungen gnadenlos mit Legal überschreiben. Was tun? Ich stehe auch noch unter Zeitdruck

       

      Hoffnungsvoll und mit vielem Dank im Voraus

       

      Anselm

        • 1. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
          Leukel Community Member

          Hallo Anselm,

           

          vor einigen Jahren hatte ich ein solches Problem mit Acrobat 5. Damals bekam ich den Tipp, als Administrator unter "Drucker und Faxgeräte" in den Servereigenschaften ein Formular in der entsprechenden Größe zu erstellen. Damit hat es dann funktioniert.

           

          Häufiges Ärgernis in Word ist die Option "Anpassen an A4/US Letter", die standardmäßig eingeschaltet ist.

           

          Gruß
          Armin

          • 2. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
            AnselmR Community Member

            Hallo Armin,

             

            das klingt beides so gut, ist aber nicht die Ursache. Ich hatte schon in den Servereigenschaften ein Formular 30,96 cm x 22,00 cm erstellt. Und die Option "Anpassen an A4/US Letter" ist deaktiviert.

             

            Inzwischen gibt es eine neue Erkenntnis. "Spaßeshalber" habe ich das vor einiger Zeit deinstallierte FreePDF wieder installiert und es damit probiert. Das Ergebnis ist von den Abmessungen her dasselbe wie wie Adobe Acrobat 9 Pro. Somit deutet alles darauf hin, dass das Problem bei Word liegt.

             

            Merkwürdigerweise kann ich die Seite mit FinePrint (http://www.context-gmbh.de/1_1_1_0_0_fineprint_dasprogramm.asp) maßstabsgerecht auf A4 herunterverkleinern. Das brachte mich nun noch auf die Idee, in Word -> Drucken auf Papierformat skalieren nach A4 zu stellen. Klappt auch. Leider können meine Drucker nur bis A4 drucken; es wäre noch interessant, was auf Papier rauskommt.

             

            Ich bleibe notgedrungen dran - wenn Dir noch etwas einfällt, sehr gerne.

             

            Dank und Gruß,

             

            Anselm

            • 3. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
              Mylenium MVP

              Welchen PDF-Level/ welches Subset verwendest du? Könnte sein, dass du vielleicht ein spezielles, standardisiertes Format (PDF/X, PDF/A etc.) eingestellt hast und dies Optionen sich nicht mit deinem Format vertragen....

               

              Mylenium

              • 4. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                AnselmR Community Member

                Deine Frage zeigt mir, wie viel mehr Du von der Materie verstehst als ich. Ich habe festgestellt, dass ich je nach Kompatibilität von Acrobat 4.0 bis 8.0 keine bis fünf Standard-Kompatibilitäten einstellen kann (je höher, desto weniger). Was ich damit bewirke, weiß ich nicht, aber das Ergebnis ist immer gleich falsch.

                 

                Mit meinem ziemlich laienhaften Verstand kapiere ich nicht: Mit einem Programm zu 665,21 Euro tue ich tagelang erfolglos herum. Mit dem ergoogelten Universal Document Converter www.print-driver.de (der natürlich längst nicht alles kann, was Acrobat kann) zu 59 Euro mache ich einen einzigen Versuch und habe das gewünschte Ergebnis. Um das Wasserzeichen der Demo-Version loszuwerden, werde ich wohl oder übel auch noch diesen Betrag ausgeben müssen.

                 

                Trotzdem danke,

                 

                Anselm

                • 5. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                  Wilhelm Georg Adelberger Community Member

                  Weshalb verwendest Du den Drucker und nicht den PDF-Maker um ein PDF zu erstellen? Dieser erzeugt qualitativ bessere PDFs und wahrscheinlich (wenn korrekt eingestellt) liefert er auch bei PowerPoint und Word die richtigen Seitengrößen.

                  • 6. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                    Mylenium MVP

                    Na so viel verstehe ich ja nun von Druckvorstufe und PDF auch nicht. Ich vermute einfach mal, dass sich das kostenlose Tool da einfach keine Platte macht und diese Definitionen ignoriert und wegläßt. Das würde dann spätestens beim Preflight saftige Warnungen geben, wenn es dann kommerziell gedruckt wird... Mmh, ja, is schon irgendwie doof, aber ich wüßte jetzt auch nicht, wie man Acrobat austricksen könnte....

                     

                    Mylenium

                    • 7. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                      AnselmR Community Member

                      Wilhelm Georg Adelberger schrieb:

                       

                      Weshalb verwendest Du den Drucker und nicht den PDF-Maker um ein PDF zu erstellen? Dieser erzeugt qualitativ bessere PDFs und wahrscheinlich (wenn korrekt eingestellt) liefert er auch bei PowerPoint und Word die richtigen Seitengrößen.

                      Ich bitte höflichst, mich im Irrenhaus abzuholen. Ich weiß nicht mehr, warum ich den PDFMaker nicht installiert habe; ich habe wohl früher mal keine so guten Erfahrungen damit gemacht. Nach jedem Strohhalm greifend, habe ich meine Original-CD vorgeholt, die Installation gestartet und den PDFMaker zur nachträglichen Installation ausgewählt. Nach einem Weilchen erscheint die Meldung "Bitte legen Sie den Datenträger ein: Adobe Acrobat 9 Professional EFG CD". Ich weiß nicht, was EFG heißt, ich weiß nur, dass die CD bereits im Laufwerk liegt. Abbruch und Neubeginn dasselbe Ergebnis. Satz mit "x": Wieder nix. Mit diesem blöden Cover steht und fällt ein Buchprojekt. Ich bin im Moment echt gut auf Adobe zu sprechen.

                       

                      Gruß, Anselm

                      • 8. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                        AnselmR Community Member

                        Mylenium schrieb:

                         

                        Na so viel verstehe ich ja nun von Druckvorstufe und PDF auch nicht. Ich vermute einfach mal, dass sich das kostenlose Tool da einfach keine Platte macht und diese Definitionen ignoriert und wegläßt. Das würde dann spätestens beim Preflight saftige Warnungen geben, wenn es dann kommerziell gedruckt wird... Mmh, ja, is schon irgendwie doof, aber ich wüßte jetzt auch nicht, wie man Acrobat austricksen könnte....

                        Wie das kostenlose Tool "keine Platte macht" verstehe ich leider nicht, und auch nicht, was ein "Preflight" ist. Jedenfalls kann der Universal Document Converter nur PDF/A, und damit ist er für mich gestorben, samt meiner fast allerletzten Hoffnung.

                         

                        Gruß, Anselm

                        • 9. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                          Willi Adelberger MVP

                          EFG heißt English, French, German

                          Die Insatllation repariert man nicht mit dem Einlegen der CD, sondern mit Hilfe > Acrobat-Installation reparieren.

                          Weiters möchte ich anmerken, dass Word KEIN Programm zum Erstellen von Büchern ist, es ist auch kein Layoutprogramm. Du solltest deshalb besser mit Software arbeiten, die sich dafür eignet, für ein Buch ist das FrameMaker, InDesign oder Quark Xpress, für den Buchumschlag auch Illustrator, aber bitte nicht Word. Word hat mit Druckvorstufe NICHT, ich meine nichts, gar nichts, aber auch wirklich nichts, keinen feuchten Dreck, einfach gar nichts, nix, niente, nada, nothing zu tun. Word ist ein Schreibprogramm aber kein Programm um Druckfahnen herzustellen.

                          • 10. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                            Willi Adelberger MVP

                            Mit Word lässt sich kein PDF/X erstellen. Da fehlen wichtige Druckvorstufenfunktionen.

                            • 11. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                              AnselmR Community Member

                              Willi Adelberger schrieb:

                               

                              EFG heißt English, French, German

                              Die Insatllation repariert man nicht mit dem Einlegen der CD, sondern mit Hilfe > Acrobat-Installation reparieren.

                              Weiters möchte ich anmerken, dass Word KEIN Programm zum Erstellen von Büchern ist, es ist auch kein Layoutprogramm. Du solltest deshalb besser mit Software arbeiten, die sich dafür eignet, für ein Buch ist das FrameMaker, InDesign oder Quark Xpress, für den Buchumschlag auch Illustrator, aber bitte nicht Word. Word hat mit Druckvorstufe NICHT, ich meine nichts, gar nichts, aber auch wirklich nichts, keinen feuchten Dreck, einfach gar nichts, nix, niente, nada, nothing zu tun. Word ist ein Schreibprogramm aber kein Programm um Druckfahnen herzustellen.

                              EFG - hoffentlich kann ich es mir merken. Der Platz würde für English, French, German reichen. Danke für die Aufklärung.

                               

                              Es handelt sich um keine Reparatur der Installation, sondern um deren Änderung. Dafür gibt es einen speziellen Menüpunkt.

                               

                              Ich denke, ob Word zur Erstellung von Büchern geeignet ist, steht nicht zur Debatte. Vergiss es und nimm an, ich wäre einfach so auf die Idee gekommen, ein Word-Dokument im Format 309,6 mm x 220 mm zu erstellen und wollte das nun partout in PDF haben.

                               

                              Ich werde keine Diskussion über BoD führen, aber auf deren Download-Seite unter besonderem Hinweis auf die Positionen 2 bis 4 erlaube ich mir hinzuweisen. Wenn das noch niemand geschafft hätte, hätten die schon längst dicht gemacht.

                               

                              Gruß, Anselm

                              • 12. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                AnselmR Community Member

                                Willi Adelberger schrieb:

                                 

                                Mit Word lässt sich kein PDF/X erstellen. Da fehlen wichtige Druckvorstufenfunktionen.

                                Das kann ich nicht beurteilen. Wohl aber, dass ich den gesamten Buchblock in A5 mit Word erstellt und mit Acrobat 9 Pro nach PDF konvertiert habe, und er in diesem Format problemlos akzeptiert wurde. Das Problem besteht lediglich beim Sonderformat des Cover.

                                 

                                Gruß, Anselm

                                • 13. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                  Willi Adelberger MVP

                                  Wenn Du mit unbrauchbarer Software was machen willst, wozu diese Software nicht erstellt wurde, dann frickel doch selbst herum.

                                  • 14. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                    AnselmR Community Member

                                    Willi Adelberger schrieb:

                                     

                                    Wenn Du mit unbrauchbarer Software was machen willst, wozu diese Software nicht erstellt wurde, dann frickel doch selbst herum.

                                    Acrobat unbrauchbar? So pauschal würde ich es denn doch nicht sehen. Du weichst aber der Frage aus, ob Acrobat in der Lage ist, ein Word-Dokument im Format 309,6 mm x 220 mm (egal ob Buchcover oder Lorem ipsum) im selben Format nach PDF zu konvertieren. Wenn nein, macht der in Word (nicht) integrierbare PDFMaker keinerlei Sinn.

                                     

                                    Wenn Dich meine zugegebenermaßen nicht ganz professionellen Fragen (wenn ich wirklicher Profi wäre, würde ich nicht fragen) stören, dann lies doch einfach drüber weg. Ich bin jedem hier dankbar, der sich für mich um eine Lösung bemüht.

                                     

                                    Gruß, Anselm

                                    • 15. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                      Willi Adelberger MVP

                                      Acrobat Pro ist sehr wohl brauchbar, aber Word nicht. Nein, so was regt mich schon auf, dass Leute, die keine Ahnung von einer Materie haben, meinen es zu können. Buchsatz ist etwas, wo man schon einiges an Know-how benötigt und nicht weil eine Klitsche an letzter Stelle Word noch angibt noch lange kein brauchbares Ergebnis liefert. Lies doch mal die Einlassungen in Deinem Link zu Farbmanagement durch und versuche das mit Word. VIel Glück.

                                      • 16. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                        AnselmR Community Member

                                        Es heißt so treffend, man regt sich auf. Wer keine Ahnung von einer  Materie hat, muss fragen, und das habe ich getan. Ich habe gelernt, es gebe keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten. Dass meine Anwendung etwas mit der Erstellung eines Buchs zu tun hat, kann man herauslesen, aber es hat überhaupt nichts mit dem Problem zu tun. Meine Fragen in Kurzfassung:

                                         

                                        • Ist es möglich, aus einem Word-Dokument (2003) 309,6 mm x 220 mm mit Adobe Acrobat 9 Pro ein PDF-Dokument mit denselben Abmessungen zu erstellen?
                                        • Woran liegt es, dass beim Versuch, PDFMaker nachzuinstallieren, trotz eingelegter Original-CD die Meldung erscheint: "Bitte legen Sie den Datenträger ein: Adobe  Acrobat 9 Professional EFG CD"? (Was man nie installiert hat, kann man nicht reparieren, man muss es nachinstallieren. Es freut mich immer, wenn ich auch mal jemandem helfen kann.)

                                         

                                        "Mit Word lässt sich kein PDF/X erstellen. Da fehlen wichtige Druckvorstufenfunktionen."

                                         

                                        Ich erstelle irgendein Word-Dokument im Format A4. Beim "Drucken" per Treiber "Adobe PDF" stelle ich die Standardeinstellungen auf "PDF/X-3:2002". Heraus kommt ein PDF-Dokument A4. Die Erklärung, warum das bei A4 tadellos klappt und bei 309,6 mm x 220 mm nicht, wäre hilfreich. Aber ich will keine Hypertonie verursachen.

                                        • 17. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                          Willi Adelberger MVP

                                          Auch wenn Du den Treiber auf irgendein X stellst, kommt noch lange kein X heraus, wenn die Software WORD bestimmte Funktionen nicht hat.

                                          Sicher kannst Du das Standardformat im Acrobat Distiller Einstellungen auf Dein Wunschformat einstellen, wenn die Software keine Seitengröße übergibt, dann nimmt er das Format.

                                          Aber trotzdem, wenn Du Dich herausputzt ein Buch zu setzen, dann schaffe Dir brauchbare Satzsoftware an. Du sparst an Fachdienstleistung, weil Du glaubst alles zu können, brauchst aber dann doch von den Fachleuten, die Du Dir einsparst die Hilfe.

                                          Nachdem wie Du geschwollen schreibst, glaube ich nicht, dass das Buch ein Hit wird.

                                          • 18. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                            AnselmR Community Member

                                            Ach ja, ein Fachbuch von Willi Adelberger würde ich auch eher nicht kaufen, denn sachlich bin ich noch nicht wirklich weiter, aber wenigstens humoristisch. Dass ich mich "herausputze ein Buch zu setzen", klingt wirklich nett. Es ist ein - von einer verstorbenen Verwandten verfasstes - Büchlein für eine eng begrenzte Zielgruppe, und wenn ich hundert davon verkaufe, mache ich Luftsprünge. Es ist ein Zuschussgeschäft für mich. Das Upgrade auf Adobe Acrobat 9 Pro hätte ich mir ohnehin gekauft, aber nachdem "brauchbare Satzsoftware" wie InDesign 1.010 Euro oder QuarkXPress 1.349 Euro kostet und ich nicht unbegrenzt Zeit investieren kann, habe ich nach jedem Rettungsanker gegriffen. Der war nun wohl oder übel eine sehr wohlgesonnene professionelle Layouterin, welche mir das Cover für 50 Euro mit QuarkXPress erstellt hat. Der Buchblock erscheint mit Word "gesetzt" und nach PDF konvertiert. Weil ich dergleichen vielleicht noch ein einziges Mal wiederholen werde, bin ich immer noch heftig interessiert, Cover mit Beschnittrand als PDF zu erzeugen. Wenn mir das Schicksal gnädig ist, werden wir uns nicht am selben Tisch im Hofbräuhaus begegnen. Samma wieda guat?

                                             

                                            Gruß, Anselm

                                            • 19. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                              Willi Adelberger MVP

                                              Ich sag ja nicht, dass Du die Software kaufen sollst. Du sollst das Leute machen lassen, die was davon verstehen.

                                              • 20. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                AnselmR Community Member

                                                Das schüttelst Du aus dem Ärmel:

                                                 

                                                60 Seiten A5 einfarbig mit einem Schwarzweißfoto

                                                1 Cover zweifarbig mit einem Schwarzweißfoto

                                                 

                                                Was kostet es etwa, die Druckvorlagen professionell zu erstellen?

                                                Und was kostet Print on Demand bei einer seriösen Druckerei, keiner Klitsche?

                                                 

                                                Gruß, Anselm

                                                • 21. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                  hans-g. MVP

                                                  Grüss Dich Anselm,

                                                   

                                                  ich geb' mal meine fünf Cent dazu unter Erweiterung Deines Mottos: Es gibt keine dumme Fragen, also darf es dann auch keine dummen Antworten geben.Hast Du es schon einmal mit dem Zusatzprogramm von Ofiice, dem "save as pdf" versucht? Dieses erzeugt innerhalb von Word die gewünschten pdf-Dateien. Ich bin damit immer gut gefahren.

                                                   

                                                  Es könnte allerdings sein, dass Du auf Office 2007 aufrüsten musst (Ich werde mit gutem Beispiel vorangehen und auf 2010 upgraden). Für alle Fälle aber hier einmal ein Link zur entsprechenden Download-Seite von MS:


                                                  http://www.google.de/#hl=de&q=saveaspdf.exe+%22office+2003%22&aq=f&aqi=&aql=&oq=saveaspdf. exe+%22office+2003%22&gs_rfai=&fp=5e856e818fd3ccd4

                                                   

                                                  und auch diesen:

                                                   

                                                  http://www.bing.com/search?q=saveaspdf.exe+%22office+2003%22&go=&form=QBRE&filt=all

                                                   

                                                  Salü
                                                  Hans-G.

                                                  • 22. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                    Willi Adelberger MVP

                                                    Wenn das Word-Document so gestaltet ist, wie es professionell sein sollte: Keine manuelle Formatierung, konsequente Verwendung von Absatzformaten, dann ist die Übernahme nach InDesign in 1 Stunde fertig. Word ist gut, gut zum Schreiben und Strukturieren. Nicht zum Layouten und Gestalten.

                                                    • 23. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                      hans-g. MVP

                                                      Word ist gut, gut zum Schreiben und Strukturieren. Nicht zum Layouten und Gestalten.

                                                       

                                                      Wow, da hast Du es mir und anderen zufriedenen WORD-Nutzern aber gegeben!

                                                       

                                                      Hans-G.

                                                      • 24. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                        Willi Adelberger MVP

                                                        Nicht einverstanden? Dann widerlege diese Aussage!

                                                        • 25. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                          hans-g. MVP

                                                          Keine Umkehrung der Beweislast! Beweis' erst Du 'mal Deine forschen Behauptungen!

                                                           

                                                          P.S. (OT)

                                                          Neidloses Kompliment für die Fotos in Deinen Bildergallerien, wenngleich ich Sie mit 1 "l" schreiben würde. Naja, ich hab' eben 'ne integrierte Rechtschreibprüfungsroutine.

                                                          • 26. Re: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                            Willi Adelberger MVP

                                                            Dass Word kein Layoutprogramm ist, muss ich nicht beweisen. Es ist ein Textverarbeitungsprogramm. Frage doch mal jede Druckerei, ob sie glücklich sind, wenn mit Word erstellte Daten geliefert werden. Frage sie ob sie mit Quark, InDesign oder FrameMaker oder Scribus erstellten Daten besser zurecht kommen. Dann vergleiche mal die Typografie, insbesondere die Microtypografie von Word mit der von InDesign. Ich wüsste nicht, wo es da Ähnlichkeiten gibt. Keine. Aber wer ein Buch setzt muss eben die ganzen typografischen Regeln beherrschen und anwenden. Diese sind genauso wichtig wie die Rechtschreibung! Leider beherrscht das Word nicht.

                                                            Farbmanagement im Word? Ok bei SW kein Problem, aber schon bei einem Farbtitel!

                                                            Hochauflösende Bilder in Word? PDF-Grafiken in Word? Nope!

                                                            Ihr überstrapaziert Word. Ich selbst beherrsche Word seit allen Versionen am Mac seit Mitte der 80er und auf allen Versionen auf Windows, die dann später kamen. Ich schreibe nicht um MS zu bashen oder weil ich es nicht beherrsche, sondern weil ich es kenne. Auf deutsch und auf englisch. Nein, ich sehe viele Probleme mit Word-Dateien im Print-Bereich, weil ich eben schon oft solche Daten reparieren musste.

                                                            • 27. Re: OT: WORD kontrovers; was: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                              hans-g. MVP

                                                              Weil ich eine gewisse Höflichkeit im Umgang miteinander schätze, zuerst einmal ein freundliches:

                                                               

                                                              Grüss Dich Willi!

                                                               

                                                              Es fällt mir schwer zu glauben, dass Deine Behauptung stimmen kann: Ich selbst beherrsche Word seit allen Versionen ... usw.

                                                               

                                                              Weil ich noch ein paar Jahre früher als Du (ich begann mit WORD 1.1 für DOS) die Entwicklungen mitgemacht habe, klingt mir Dein Erguss doch ein wenig zu selbstgefällig. Aber nachdem ich mir 'mal Deine Webseite angesehen hatte (http://www.wgadelb........html, das ist doch Deine, oder?), weiss ich, dass ich es mit einem überlegenen Könner der Materie zu tun habe.

                                                               

                                                              Aus diesem Grunde ziehe ich demütig meinen Hut und mich aus der Diskussion mit Dir zurück.

                                                               

                                                              Mit freundlichen Grüssen

                                                              Hans-Günter

                                                               

                                                              P.S.

                                                              Meine Anregungen zu Deinem Rechtschreibfehler vergiss tunlichst, denn der würde aufzeigen, dass ich es doch mit einem normalen Sterblichen zu tun hätte.

                                                              • 28. Re: OT: WORD kontrovers; was: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                                AnselmR Community Member

                                                                Hallo Willi, hallo Hans-Günter,

                                                                 

                                                                nun wird's ja doch noch richtig interessant hier.

                                                                 

                                                                @ Hans-Günter 20.10.2010 12:43:

                                                                Das mit den dummen Antworten unterschreibe ich nicht. Wer fragt, legt seine Unkenntnis bloß und bittet um Hilfe, begibt sich also in die Position des Unterlegenen. Es gibt Usenet-Newsgroups, in denen das gnadenlos ausgenützt wird. Man kann jemandem ein paar Brocken hinwerfen und dann gnadenlos draufhauen, wenn der Fragesteller nicht gleich durchblickt. Damit meine ich nicht Willi. – "Save as pdf": Word 2003 kann es mit Bordmitteln definitiv nicht. Mit PDFMaker wollte ich es probieren, schaffe aber – siehe oben – dessen Nachinstallation nicht. Word 2007 habe ich nicht und kann SaveAsPDFandXPS.exe deshalb auch nicht testen. Word 2010 bietet von Haus aus die Möglichkeit, als PDF zu speichern (Anlage). Das Seitenformat stimmt sogar (!), aber der seitenfüllende Hintergrund schrumpft bei der Prozedur. Ansonsten habe ich keine Ahnung, inwieweit das Ergebnis zum Druck geeignet ist.

                                                                 

                                                                @ Willi 20.10.2010 17:45:

                                                                Als Antwort hatte ich an einen Euro-Betrag gedacht. "Keine manuelle Formatierung, konsequente Verwendung von Absatzformaten" – ich will diesen Thread nicht überstrapazieren, aber das verstehe ich nicht. Wenn ich Bücher künftig von Leuten, die etwas davon verstehen, machen lassen will, sollte ich aber. Nicht manuell formatieren, konsequente Absatzformate, je ein Beispiel wäre hilfreich.

                                                                 

                                                                @ Hans-Günter 20.10.2010 17:57:

                                                                Das http://office.microsoft.com/de-de/word/features-und-vorteile-von-word-2010-HA101810003.asp x alles zu nützen, nur um Briefbogen damit zu verschönen, scheint mir etwas überzogen. Wenn man an seine eigene Arbeit und Arbeitsmethoden höchste Ansprüche stellt, kann man die nicht einfach auf andere übertragen. Ich mag gutes, gepflegtes ("geschwollenes") Deutsch. Mir dreht es bei der heutigen SMS-Sprache den Magen um. Aber soll ich einem SMS-Schreiber, der mich fragt, wie man Galerie schreibt, empfehlen, er solle erst mal Germanistik studieren? (Die beiden Spitzen konnte ich einfach nicht unterlassen. Entschuldigung.) Möglichst Perfektes liefern und weniger Perfektes akzeptieren ist mein Motto. Der Kunde kann sich entscheiden.

                                                                 

                                                                @ Hans-Günter 21.10.2010 02:28:

                                                                Meine erste "Textverarbeitung" war Vizawrite auf einem Commodore 64. Und dann Word unter DOS und Windows die ganze Treppe rauf – oder runter. :-) Deine Demut und Deinen Rückzug kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Website ist eine schön präsentierte Selbstdarstellung. Kommunikation offenbart mir mehr. Aber vielleicht ist es wirklich besser, den "Trisput" zu schließen. Ich habe einiges gelernt, wenn auch nicht das Erhoffte.

                                                                 

                                                                Gruß, Anselm

                                                                • 29. Re: OT: WORD kontrovers; was: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                                  Willi Adelberger MVP

                                                                  Ich selbst mache viel im ehrenamtlichen Bereich. Da bekomme ich viele Daten, die für die Druckvorstufe gedacht sind. Ich muss dann alles aufbereiten, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Da kriege ich Broschüren in Word oder Photoshop erstellt und die Drucker haben den lieben Leuten massive Aufschläge angedroht. Ein Neusatz in InDesign ist dann immer die schnellste und günstigste Lösung. Das ist die Ursache, wenn ich Word in Verbindung mit Druckvorstufe höre etwas pampig werde. Das ist nicht böse gemeint, sondern ich sehe morgen in meinem Geiste wem auf der Matte stehen, der dringend was gestaltet braucht, und in Word VORARBEIT geleistet hat.

                                                                   

                                                                  Manuelle Formatierung, die zu vermeiden ist: Verwendung von Bold, Italic und Schriftauswahl für jeweils ausgewählte Texte, um die in ihrem Aussehen zu gestalten.

                                                                   

                                                                  Verwendung von Absatzformaten: Zuweisung von vorher definierten oder im Programm enthaltenen Absatzformaten, dies geschieht mit einem Klick in den jeweiligen Absatz und der Zuweisung der jeweiligen Formate. Die Gestaltung ist vorerst zweitrangig, wichtig ist die Struktur. Das ist ein Arbeiten, bei denen alle NoNoNos nicht gemacht werden, die ein gutes Layout kaputt machen: mehrfache Absatz- oder Zeilenschaltung, mehrfache Leerzeichen hintereinander u.dgl.m.

                                                                   

                                                                  Ich habe von MS Word auf dem Mac geschrieben, ich beherrsche das seit der ersten Mac-Version, ich habe das damals im Studium zusammen mit Excel und PowerPoint gelernt, damals gab es diese Programme in dieser Form auf Windows noch nicht. Damals gab es auch kein Windows. Mit MS-DOS habe ich nie gearbeitet und Microsoft hat die Mac-Versionen später auf Windows portiert. Beruflich hatte ich immer mit Windows und den jeweiligen Versionen zu tun.

                                                                  • 30. Re: OT: WORD kontrovers; was: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                                    AnselmR Community Member

                                                                    Hallo,

                                                                     

                                                                    Willi Adelberger schrieb:

                                                                     

                                                                    Ich selbst mache viel im ehrenamtlichen Bereich. Da bekomme ich viele Daten, die für die Druckvorstufe gedacht sind. Ich muss dann alles aufbereiten, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Da kriege ich Broschüren in Word oder Photoshop erstellt und die Drucker haben den lieben Leuten massive Aufschläge angedroht. Ein Neusatz in InDesign ist dann immer die schnellste und günstigste Lösung.

                                                                    Ich war dreieinhalb Jahrzehnte lang ehrenamtlich für einen Kirchengemeindebrief zuständig, habe lange Zeit die Druckvorlagen selbst mit Word erstellt und dann nacheinander problemlos von mehreren Klitschen drucken lassen. (Hoffentlich lesen die das nicht.) Anfänglich nahmen sie Word, später wollten sie PDF. Da war ich sicher kein Einzelfall. Natürlich ist ein Gemeindebrief kein Buch. Aber es gibt auch wunderschön professionell gemachte Gemeindebriefe und etwas weniger professionelle. Es ist die Frage, wofür man die Gemeindefinanzen einsetzt.

                                                                    Das ist die Ursache, wenn ich Word in Verbindung mit Druckvorstufe höre etwas pampig werde. Das ist nicht böse gemeint, sondern ich sehe morgen in meinem Geiste wem auf der Matte stehen, der dringend was gestaltet braucht, und in Word VORARBEIT geleistet hat.

                                                                    Eph 4,32 ;-)

                                                                    Manuelle Formatierung, die zu vermeiden ist: Verwendung von Bold, Italic und Schriftauswahl für jeweils ausgewählte Texte, um die in ihrem Aussehen zu gestalten.

                                                                    Wie wird die gewünschte Formatierung dann übergeben?

                                                                    Verwendung von Absatzformaten: Zuweisung von vorher definierten oder im Programm enthaltenen Absatzformaten, dies geschieht mit einem Klick in den jeweiligen Absatz und der Zuweisung der jeweiligen Formate. Die Gestaltung ist vorerst zweitrangig, wichtig ist die Struktur. Das ist ein Arbeiten, bei denen alle NoNoNos nicht gemacht werden, die ein gutes Layout kaputt machen: mehrfache Absatz- oder Zeilenschaltung, mehrfache Leerzeichen hintereinander u.dgl.m.

                                                                    Es interessiert mich wirklich: Word soll ich nicht verwenden. (Ich habe alle Gemeindebrief-Texte in Word bekommen und bin oft trotz Dokumentvorlage und Anweisungen schier daran verzweifelt, sie in ein einheitliches Layout zu bekommen.) InDesign habe ich nicht. Was also soll ich als Rohtext-Editor verwenden, damit der Drucker sich freut? Und wie übermittle ich, dass ein Wort Italic sein soll und nach jedem Absatz  6 pt Abstand sein sollen?

                                                                    Ich habe von MS Word auf dem Mac geschrieben, ich beherrsche das seit der ersten Mac-Version, ich habe das damals im Studium zusammen mit Excel und PowerPoint gelernt, damals gab es diese Programme in dieser Form auf Windows noch nicht. Damals gab es auch kein Windows. Mit MS-DOS habe ich nie gearbeitet und Microsoft hat die Mac-Versionen später auf Windows portiert. Beruflich hatte ich immer mit Windows und den jeweiligen Versionen zu tun.

                                                                    So sammelt jeder seine Erfahrungen.

                                                                     

                                                                    Ich versuche, aus den mir zur Verfügung stehenden Mitteln und Kenntnissen das Beste zu machen. Das heißt nicht, dass ich nicht an besseren Mitteln und Kenntnissen interessiert bin, sofern die für mich erreichbar sind. Im Fall Gemeindebrief wäre es finanziell nicht vertretbar gewesen, einen professionellen Layouter zwischenzuschalten. Das Geld war bei Bedürftigen besser angelegt.

                                                                     

                                                                    Gruß, Anselm

                                                                    • 31. Re: OT: WORD kontrovers; was: Word-Sonderformat -> falsches Acrobat-Ausgabeformat
                                                                      hans-g. MVP

                                                                      Guten Morgen Herr Adelberger,

                                                                       

                                                                      na also, immerhin sind Sie von Ihrer voreingenommenen, pauschal losgelassenen Behauptung abgerückt " ... brauchbar, aber Word nicht"!

                                                                       

                                                                      Dass es unbedarfte Anwender sind, die Sie zu dem Rundumschlag veranlasst hatten, damit kann ich leben, nur hätte ich mir von einem Menschen von Ihrem Kaliber gewünscht, dass Sie das auch so artikulieren.

                                                                       

                                                                      Mit freundlichen Grüssen

                                                                      Hans-Günter

                                                                       

                                                                      P.S.

                                                                      Was Ihr erfreuliches ehrenamtliches Engagement betrifft (Ihr Motto: Tue gutes und rede davon!) so kann ich auch da sehr gut mitreden, schliesslich habe ich mich schon längst erfolgreich ehrenamtlich betätigt, als noch niemand wusste, dass man das ein "Ehren"-Amt nennen könnte.