4 Replies Latest reply: Mar 29, 2012 12:24 PM by cjhvbd RSS

    TIF -> PDF: Einfluss der Scanauflösung

    cjhvbd

      Hallo,

       

      ich lasse große Mengen an Seiten über den ADF meines Scanners als unkomprimiertes TIF scannen, bearbeite diese und erstelle dann mit Adobe Acrobat eine PDF. Acrobat bietet aber kaum Möglichkeiten die Qualität und die Dateigröße zu beeinflussen. Meine Frage wäre jetzt, ob die Scanauflösung einen Einfluss auf die Größe der PDF hat. Ich habe jetzt etwas zu scannen was sehr viele Bilder enthält, ich hatte vor die Auflösung etwas nach oben zuschrauben. Bringt das überhaupt etwas oder macht Acrobat eh das gleiche mit den TIFs, unabhängig von deren Größe und Auflösung.

       

      Grüße und Schönen Abend

      Thorsten

        • 1. Re: TIF -> PDF: Einfluss der Scanauflösung
          Willi Adelberger CommunityMVP

          Die Frage ist nicht, was Acrobat mit den TIFFS macht, sondern, was Du mittels Acrobat mit den TIFF machst.

          Machst Du einen OCR? Exakt oder Text mit Bildern?

          Bleiben die PDFs Rasterbilder, dann hat die Auflösung neben der Qualität und Farbe den größten Einfluss auf die Dateigröße, die wächst zum Quadrat der Auflösung!

           

          Die Frage ist auch, wieviele TIFFs Du zu PDFs bearbeiten musst und was Du leisten kannst.

          Eine Aufbereitung der Scans in Ps kann viel bringen.

          Ich selbst bereite bei kleinen Mengen wichtiger PDFs alle in Photoshop auf (nicht bei Massenware):

          1. Scannen mit höheren Ansprüchen als der Finalprint erforderlich ist, nie als Strich (bei nur Text > Graustufen, bei Graustufen > Fabe 8bit/chan, etc.)
          2. Mittels Lineal begradige ich den Scan (geht nicht bei Graustufen)
          3. Bereinigung der vielen kleinen Punkte (Staub, Störungen, die kosten später viel Speicherplatz)
          4. Scharfzeichnen des Schriftbildes
          5. Reduzieren auf die Auflösung und auf die erforderliche Farbtiefe
          6. PDF-Erstellung

           

          Bei Massenabfertigung greife ich auf das Acrobat Pro-Menü PDF optimieren bzw. Datei > Speichern unter… > PDF… > Optimiertes PDF zu. Es liefert oft gute Ergebnisse. Da ist etwas Übung gefragt.

          Weiters gibt es auch Datei >Speichern unter… > PDF mit reduzierter Größe…

          Dabei wird die Auflösung runtergerechnet, aber es kam schon vor, dass das Ergebnis mit schlechterer Qualität mehr Speicherplatz verbrauchte, also immer mit Sicherheitskopien arbeiten.

          • 2. Re: TIF -> PDF: Einfluss der Scanauflösung
            cjhvbd Community Member

            Nachbearbeitung von Hand mache ich nie, das wäre bei der Masse zuviel Arbeit. Die Texterkennung mache ich eher wegen der Ausrichtung der Seiten wenn diese schief gescannt wurden (speziel bei ADF-Nutzng). Ich nutze die Texterkennung, wo über das Bild eine "Textschicht" gelegt wird.

             

            Anschließend speiche ich einfach als PDF, ohne reduzierungen. Das hatte ich probeweise mal gemacht, hat sich sehr negativ auf die Texte ausgewirkt. Ich kanne sowohl reine Texte, als auch Text+Bild als auch Bilder mit etwas Text.

             

            Gibt es denn Möglichkeiten (mit Acrobat oder anderen Programmen) diese "Unreinheiten" wie du sie beschrieben hast automatisch rauszufiltern - zumindest bei S/W-Seiten (reine Texte oder Texte mit schwarzen Grafiken).

            • 3. Re: TIF -> PDF: Einfluss der Scanauflösung
              Willi Adelberger CommunityMVP

              Als Optimiertes PDF speichern. Da gibt es verschiedene Einstellungen, die für typische Dokumente auszuprobieren wären, dort lassen sich Texte auch gerade richten, Flecken entfernen, etc.

              Bei älteren Acrobat-Versionen gab es unter Erweitert PDF optimieren mit den selben Möglichkeiten.

              • 4. Re: TIF -> PDF: Einfluss der Scanauflösung
                cjhvbd Community Member

                Da gibt es Einstellungen für Bilder sowie einen Unterpunkt für Texte aber ohen brauchbare Einstellungen. Bilder interessieren mich erstmal weniger, wichtiger wäre es reine Textdokumente die nur schematische Darstellungen enthalten kleiner abzuspeichern. Hier wäre speziell beim weißen Hintergrund sicher eine menge Einsparpotential, dazu gibt es aber keine Einstellungen.