3 Replies Latest reply: Jul 8, 2012 11:37 PM by Mylenium RSS

    Premiere Pro CS5 Import Tiff Artefakte

    Murderdock

      Hallo liebe Adober,

       

      ich habe folgendes Problem:

       

      Ich habe mit Maya Mental Ray unkomprimierte Tiffs rausgerendert und wollte diese Einzelbilder als Sequenz in Premiere Pro importieren und dann schneiden.

       

      Zunächst wollte Premiere diese Tiffs nicht öffnen, weshalb ich meine Einzelbilder mit dem Programm XnView in tifs konvertierte. (1280x720/Bittiefe 24/nicht komprimiert). Diese sehen immer noch gut aus.

       

      Nun kann ich die Bilder in Premiere öffnen, allerdings haben sie direkt nach dem Import gewaltige Artefakte...also große Schwierigkeiten mit Farbverläufen und dadurch sehen die Bilder einfach furchtbar aus.

       

      Leider muss ich zugeben, dass ich mit mich Konvertierung und Codecs nicht sonderlich gut auskenne. Bislang habe ich mit Cinema 4D gearbeitet und dort auch unkomprimierte Tiffs rausgerendert, was in Premiere  immer tadellos aussah - und weshalb ich mich nicht genügend mit den Einstellungen auseinandergesetzt habe.

       

      Ich habe auch andere Formate wie JPEG, PNG oder BMP ausprobiert, jedoch sehen diese noch deutlich schlimmer aus. Des Weiteren habe ich versucht, die tifs mit einer Bittiefe von 8 zu konvertieren, was ebenfalls schlechter aussah.

       

      Ich dachte an fehlende Codecs, aber eigentlich sind diese doch erst für den Export relevant, oder?

       

      Ich bin dankbar für jeden Hinweis!

        • 1. Re: Premiere Pro CS5 Import Tiff Artefakte
          Mylenium MVP

          Farbraum? Alphakanal? Sind die Dateien linearisiert oder nicht? Erweiterte Daten drin (Z Buffer etc.)? Vermutlich renderst du die einfach mit einer unegeigneten Einstellung aus Maya raus und dann verratzt XnView da irgendwas, weil es mit den Daten nicht richtig umgehen kann. Konvertiere doch einfach mal durch fcheck mit entsprechenden Optionen....

           

          Mylenium

          • 2. Re: Premiere Pro CS5 Import Tiff Artefakte
            Murderdock Community Member

            Danke Mylenium für deine schnelle Antwort!

             

            Farbraum ist sRGB, Alphakanal ist mit drin, linear und zusätzliche Kanäle wurden nicht mit gerendert.

             

            Wahrscheinlich habe ich es ungünstig rausgerendert... ich habe mir viel zu wenig Gedanken über den Wechsel von Cinema zu Maya gemacht, weil einem in Cinema schon so viel passend zurecht gelegt wird. Ursprünglich wollte ich VRay benutzen, doch dass hat aus einigen Gründen nicht geklappt und deshalb habe ich versucht, mich in wenigen Tagen in Mental Ray einzuarbeiten. Die Renderings sahen gut aus, also war ich zufrieden...

             

            Na ja, wie dem auch sei - leider habe ich keine Möglichkeit, die Dateien so schnell noch mal zu rendern und muss jetzt zu sehen, dass ich das Beste aus den vorhandenen raushole.

             

            Gerade habe ich FCheck ausprobiert, was ich bis eben noch gar nicht kannte. Ich habe die Einzelbilder geöffnet und als Tiff (und JPEG) abgespeichert. Allerdings wurden mir gar keine Optionen angeboten, kannst du mir sagen, wo ich diese finde? Google hilft mir da gerade nicht besonders.

             

            Das Endergebnis ist jedenfalls immer noch gleich. Die Source Sequence in Premiere sieht gut aus, aber die Program Sequence enthält wieder die Artefakte.

            • 3. Re: Premiere Pro CS5 Import Tiff Artefakte
              Mylenium MVP

              Na wie ist der Gammawert denn nun konkret? Klingt wirklich danach, als wäre das das Problem. Vielelicht auch mal in der Footageinterpretation ein anderes Profil zuweisen. Außerdem natürlich nochmal schauen, ob die Grafikkarte entsprechend konfiguriert ist... Könnte auch ein reines Anzeigeproblem sein. Ansonsten wäre noch vorstellbar, dass Premiere Alphakanäle doppelt entmultipliziert, obwohl er vielleicht schon straight (ist in Maya der Default) ist.... Könnte man dann auch über die Interpretation hinbiegen...

               

              Mylenium